Spendenübergabe an die Olgälestiftung

„Geborgenheit erfahren, Geborgenheit geben“. Nach diesem Motto haben Flüchtlinge zusammen mit Studierenden der Kunstakadamie in einer Aktion von Plak.Art und des Freundeskreis Killesberg Plakate über Freundschaft und das friedliche Zusammenleben der Kulturen entworfen. Der Erlös vom Verkauf der Plakate und von Postkarten mit den Plakatmotiven soll nach Willen der Flüchtlinge aber nicht in die Flüchtlingsarbeit gehen, sondern kranken Stuttgarter Kindern zugute kommen. „Hierdurch wollen wir etwas von der großen Hilfe, die wir von den Stuttgartern erfahren haben, wieder an Bedürftige dieser tollen Stadt zurückgeben“, so die teilnehmenden Flüchtlinge. Insgesamt kamen 1008,- Euro zusammen, die am 22.11.2016 im Olgahospital der Olgälestiftung für das kranke Kind e.V. für das Projekt „Rheumaschwestern“ übergeben wurden.

Zitate zur Übergabe:
Felicitas von Hülsen, Geschäftsführender Vorstand Olgäle Stiftung:
Diese Aktion Plak.Art fand ich sehr beeindruckend, weil man das Gefühl hatte, dass eine Gemeinschaftsaktion gestartet wurde und den Geflüchteten dadurch die Möglichkeit gegeben wurde sich einzubringen. Was uns natürlich besonders freut, dass sie so dem Gastland, in dem sie aufgenommen wurden, etwas zurück geben wollen. Großartig, dass wir als Olgälestiftung davon profitieren und den Kindern etwas Gutes tun können.

Karl-Eugen Fischer, Sprecher des Freundeskreis Killesberg und Pfarrer ev. Brenzkirche Stuttgart Nord:
Bei der Arbeit im Freundeskreis erlebe ich so oft, dass unsere neuen Nachbarn etwas von dem vielen Guten, das sie hier erfahren haben, zurückgeben wollen. Das zeigt auch diese Aktion.

Issam A. Karim, Initiator Plak.Art:
Kunst verbindet Menschen, verbindet Kulturen – ohne Streit, ohne Gewalt, ohne Krieg. Ich wünschte alle Menschen wären Künstler.

dsc_0574