Die Abteilung für Psychosomatische Medizin am Robert-Bosch-Krankenhaus lädt Sie ein zu einer Fortbildungsveranstaltung am
Donnerstag, den 4. Juli 2019, 20 Uhr.

Thema:
„Colour Bridges“ Erfahrungen aus einer Malgruppe für geflüchtete Frauen

Referentin:
Annerose Winkler
Kunsttherapeutin M.A.
in eigener Praxis, Tübingen

Veranstaltungsort:
Robert-Bosch-Krankenhaus
Pavillon 3
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart

Einladung als PDF Datei zum Download

Zur Referentin und zum Vortrag:
Annerose Winkler studierte Kunsttherapie am Goldsmiths‘
College in London, wo sie von 1991 bis 2006 im
britischen National Health Service arbeitete. Zudem
absolvierte sie eine Weiterbildung (M.A.) in psychoanalytischer
Organisationsberatung an der Tavistock
Clinic, London. Von 2008 bis 2016 war Annerose
Winkler als Kunsttherapeutin an der psychosomatischen
Abteilung (psychotherapeutische Tagesklinik)
des Robert-Bosch-Krankenhauses tätig. Seit 2016
arbeitet sie in eigener Praxis sowie in verschiedenen
klinischen Einrichtungen und Beratungsprojekten in
Tübingen und entwickelte hier ihr spezielles Interesse
an einem kunsttherapeutischen Zugang in der Arbeit
mit geflüchteten Menschen.

In ihrem Vortrag wird Annerose Winkler von einem
kunsttherapeutischen Gruppenangebot für geflüchtete
Frauen berichten, welches über einen Zeitraum
von zwei Jahren in einer Tübinger Beratungsstelle
stattfand. Anhand verschiedener Sequenzen aus dem
Gruppenverlauf und Bildmaterial zu den entstandenen
Werken werden einige Themen und Entwicklungen
dargestellt, wie sie im gestalterischen Prozess sichtbar
und in den Interaktionen erfahrbar wurden. Der
Fokus des Vortrags liegt darauf, zu illustrieren, wie
das Gestaltungsangebot wahrgenommen wurde und
in der Gruppe für die Teilnehmerinnen jeweils, sowie
auch untereinander immer wieder Verbindungen und
Brücken entstehen konnten – von Unaussprechlichem
ins Bild, und über innere und äußere Brüche und Barrieren
hinweg.

Kontakt:
Abteilung für Psychosomatische Medizin
Chefarzt Prof. Dr. med. Heinz Weiß
Sekretariat
Susanne Krüger
Telefon 0711/8101-3017
Telefax 0711/8101-3084
psychosomatik@rbk.de